Menu
Häkeln

Schicke dreifarbige Häkelmütze

Heute habe ich eine neue Häkelanleitung für eine stylische, dreifarbige Mütze für euch. Die Mütze habe ich für eine Freundin gehäkelt. Ich finde sie richtig schick :-). Diese Mütze hat eine etwas andere Form als meine Standard-Boshi, daher bekommt sie einen eigenen Artikel.

Ich habe nun auch eine komplette Videoanleitung für euch gedreht, in der ich Schritt für Schritt die Entstehung dieser Mütze zeige. Schaut euch das Video gerne an. Über jegliches Feedback in Form von Lob, aber auch Kritik freue ich mich sehr. Hinterlasst mir dazu gerne unten einen Kommentar!

Anleitung: Stylische Häkelmütze im Boshi-Style - Mütze Häkeln für Anfänger, das Tutorial
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Was ihr für die Mütze benötigt…

  • Wolle in 3 verschiedenen Farben z.B. von myboshi oder von Boston von Schachenmayr
  • evtl. ein Label zum Annähen. Teilweise bekommt man diese bei myboshi dazu, wenn man 3 Knäuel Wolle kauft oder bestellt sie hier bei amazon.
  • Häkelnadel in Größe 6
  • Vernähnadel

So wird die Mütze gehäkelt…

Da die Mütze geringelt werden und möglichst kein Übergang sichtbar sein soll, häkeln wir die Mütze in geschlossenen Runden. Meinen ersten Bewegtbildversuch, in dem ich den Farbwechsel erkläre, habe ich euch hier nochmal eingefügt. Dieses Video ist wahrscheinlich für diejenigen interessanter, die sich nur den Farbwechsel anschauen wollen und sonst schon Häkelmützenerfahrung haben. Ich hoffe, der Übergang von einer zu nächsten, andersfarbigen Runde konnte ich einfach und verständlich erklären.

Kleines Tutorial: Farbwechsel ohne Versatz – einfach erklärt!

Häkelmütze: Anleitung für Farbwechsel bei Rundenübergang ohne Versatz häkeln
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Anleitung für eine Mütze in Größe M (Kopfumfang 52-56cm)

  • Schlage einen magischen Ring an.
  • 1. Runde: 11 halbe Stäbchen in den Ring häkeln und die Runde mit einer Kettmasche schließen. Ich habe mit weiß begonnen, dann orange und dann rot gehäkelt.
  • 2. Runde: Jedes Stäbchen verdoppeln. Anschließend die Runde mit einer Kettmasche schließen. = 22 Maschen.
  • 3. Runde: In dieser Runde jede 3. Masche mit halben Stäbchen verdoppeln. = 29 Maschen
  • 4. Runde: Jede 4. Masche verdoppeln = 36 Maschen.
  • 5. Runde: Jede 5. Masche verdoppeln = 43 Maschen.
  • 6. Runde: Jede 6. Masche verdoppeln = 50 Maschen.
  • 7-17. Runde: Jeweils 50 Maschen je Runde halbe Stäbchen ohne weitere Zunahmen häkeln.
  • Runde 18: Mütze wenden und zum Abschluss eine Runde feste Maschen um die gesamte Kante häkeln. Den Faden abschneiden, durch die Schlaufe ziehen und vernähen. Label annähen oder aufbügeln, wenn ihr wollt.

Amerkung: Ich habe schon mehrere Kindermützen gehäkelt, unter anderem nach dieser Anleitung. Leider waren die Mützen manchmal zu kurz und gingen nicht richtig über die Ohren. Diese Mütze in Größe M, die eigentlich für die Mami war, passt der 5-Jährigen (50cm Kopfumfang) aber perfekt. In Zukunft werde ich wohl Kindermützen eher nach dieser Anleitung anfertigen. (Solltet ihr euch wegen der Größe unsicher sein, hier habe ich auch eine Prüftabelle, ob eure Häkelwerk zu eurem Kopfumfang passt.)

Anleitung für eine Mütze in Größe L (Kopfumfang 57-60cm)

  • Schlage einen magischen Ring an.
  • 1. Runde: 11 halbe Stäbchen in den Ring häkeln und die Runde mit einer Kettmasche schließen.
  • 2. Runde: Jedes Stäbchen verdoppeln. Anschließend die Runde mit einer Kettmasche schließen. = 22 Maschen.
  • 3. Runde: In dieser Runde jede 3. Masche mit halben Stäbchen verdoppeln. = 29 Maschen
  • 4. Runde: Jede 4. Masche verdoppeln = 36 Maschen.
  • 5. Runde: Jede 5. Masche verdoppeln = 43 Maschen.
  • 6. Runde: Jede 6. Masche verdoppeln = 50 Maschen.
  • 7. Runde: Jede 12. Masche verdoppeln = 54 Maschen
  • 8.- 18. Runde: Jeweils 54 Maschen je Runde halbe Stäbchen ohne weitere Zunahmen häkeln.
  • Runde 19: Mütze wenden und zum Abschluss eine Runde feste Maschen um die gesamte Kante häkeln. Den Faden abschneiden, durch die Schlaufe ziehen und vernähen. (Eine schöne Art des unsichtbaren Rundenabschlusses zeige ich übrigens in meinem Video.) Eventuell Label annähen oder aufbügeln. Fertig!

Ich hoffe, euch gefällt meine Anleitung und mein Videos. Ich freue mich über Kommentare und Feedback dazu! Schaut euch auch gerne meine beiden anderen Anleitungen für eine einfache Häkelmütze in verschiedenen Größen und für eine einfache Longbeanie an.

Viel Erfolg beim häkeln und viel Freude mit dieser herzelei!

innenseite-haekelnuetze-mitgefuehrten-faeden

Nachtrag: Cornelia hat mich gefragt, wie das mit den mitgeführten Fäden funktioniert. Hier ein Bild, wie das Innere meiner Mütze aussieht. Die Anfangs- und Endfäden vernähe ich immer innerhalb der eigenen Farbe. Wen dieses Fadenwirrwarr im Inneren stört, der kann auch nach jeder Reihe den Faden abschneiden und neu anhäkeln. Der Vorteil ist, dass es einfach sauberer aussieht. Nachteil ist die viele Vernäharbeit, die bei dieser Methode anfällt. Mich stören die Fäden im Inneren der Mütze nicht. Sieht man eh nicht, wenn die Mütze auf dem Kopf sitzt. Das ist aber alles wie immer Geschmacksache :-). In meinem Video zeige ich euch auch nochmal das Vernähen und die Innenseite genauer…also schaut mal rein 😉

Über den Autor

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten .

134 Comments

  • Anka
    Geschrieben am 23. Mai 2014 um 18:26 Uhr

    Der Rundenübergang ist genial – besser als in den Originalanleitungen der “Boshi-Boys” !

    Antworten
  • Moni
    Geschrieben am 3. Juni 2014 um 20:34 Uhr

    Vielen Dank das du diesen tollen Übergang mit uns teilst. Werde ich gleich für meine Tochter ausprobieren;)

    Antworten
  • Martina
    Geschrieben am 16. Juni 2014 um 10:07 Uhr

    Hallo Stephi. Der Rundenübergang ist super. Vielen Dank dass du ihn teilst! Hast du vielleicht auch eine Idee für andere Maschen wie fM, Stb etc.? Ich häkel gerade eine gestreifte Beanie mit 6 Farben und jd. Runde hat eine andere Maschenart, von 1 Rd. KM bis Doppelstb. Deine Variante ist nur für die Runden mit hSt anwendbar, oder? Meine Übergänge bei dieser bunt gemischten Beanie sehen katastrophal aus. Ich hoffe, du hast mir ganz schnell einen super Tipp. Ich wäre dir so dankbar. LG.

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 16. Juni 2014 um 10:34 Uhr

      Hallo Martina,

      Leider habe ich mit anderen Mascheb keine Erfahrung. Ich würde mal probieren, die Kettmasche schon in der der Farbe der neuen Stunde zu machen und dann mit 1 Steigeluftmasche bei festen Maschen und 2 bei Stäbchen in der Runde weiter häkeln (ohne dieses rückwärts) einstechen). Aber keine Garantie, dass das funktioniert

      Antworten
  • Martina
    Geschrieben am 17. Juni 2014 um 14:22 Uhr

    Habe probiert und am besten klappt bei fM das hier: KM noch in alter Farbe. Neue Farbe einhängen (LM). Dann wie bei dir Faden der alten Farbe festziehen, da drauf dann locker 1 LM. Am Rundenende sieht man die KM der Vorrunde durch das Festziehen kaum! Aber wenn man es weiss verzählt man sich nicht. Sieht gut aus. Bei Doppelstb muss ich noch probieren. Bei Stb hab ich auch deine hSt-Methode gemacht. Ist auch gut geworden. Jedenfalls wesentlich besser als es zuvor war. KM in neuer Farbe geht gar nicht, da ist die Rd. nicht sauber abgeschlossen. LG.

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 17. Juni 2014 um 16:13 Uhr

      Hallo Martina,

      Danke dir für deine Info! Sollte ich mal etwas anderes als hStb häkeln, werde ich den Übergang so wie von dir beschrieben häkeln

      Antworten
  • Martina
    Geschrieben am 22. Juni 2014 um 16:29 Uhr

    Haha, wie süß. Und ich hab beschlossen, dass ich jetzt auch nur noch halbe Stäbchen mache, weil dein Abschluss so genial ist.

    Antworten
  • Heike
    Geschrieben am 23. August 2014 um 20:28 Uhr

    Hallo Stephi,

    also deine Anleitung ist toll, aber ich hab ganz am Anfang noch ein Problem. Mit wievielen festen Maschen muss ich den magischen Ring anfertigen. In der Anleitung für eine Mütze Größe M steht in der ersten Runde mit 11 halben Stäbchen häkeln, aber muss ich dann auch 11 feste Maschen in den Ring machen oder weniger?
    Ich hoffe du kannst mir helfen.

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 23. August 2014 um 20:47 Uhr

      Hallo Heike,
      ich häkele gar keine festen Maschen. Schau dir mal dieses Video an. Ich arbeite so wie in dem Video bis zur Luftmasche, um den Ring zu sichern. Dann häkel ich direkt die 11 halben Stäbchen in den Ring gemäß der Anleitung. Ich hoffe, das ist verständlich. Sonst melde dich nochmal. 🙂

      LG Stephi

      Antworten
      • Heike
        Geschrieben am 23. August 2014 um 20:59 Uhr

        Ok, vielen Dank, das hilft mir schon mal weiter. Ich meld mich falls weitere Fragen auftauchen 🙂

        Antworten
  • Martina
    Geschrieben am 14. September 2014 um 9:40 Uhr

    Hallo Stephi!
    Ich möchte für jemanden als Geschenk eine Mütze häkeln er hat Kopfumfang 58-60 jetzt bin ich nur verunsichert wenn ich Ihm diese dann sende das Sie ihm nicht passt ….
    Hast Du da irgendwelche Erfahrungen wie ich die perfekte Mütze hinbekomme !! GLG

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 14. September 2014 um 10:39 Uhr

      Hallo Martina,
      wenn du eher fest häkelst, dann könntest du mit einer 7er Nadel häkeln. Dann wird die Mütze ein wenig dehnbarer und lockerer. Messe beim häkeln doch einfach den Innenumfang deiner Mütze. Mütze am besten straff halten und jemand zum Messen zur Hilfe holen. ;-).

      LG Stephi

      Antworten
  • Yvonne
    Geschrieben am 23. September 2014 um 14:58 Uhr

    Hallo stephi 🙂

    Habe meine erste beanie nach deiner Anleitung gehäkelt und es hat super gekappt.
    Nun habe ich noch eine Frage. Und zwar würde ich in der 8.Runde gerne noch zu geben. Mein Bruder hat nen großen Kopf 😉 nun wollt ich mal wissen in der wie vielten Masche ich dann verdoppeln soll?? In der siebten jede 12 Masche und in der achten??

    Danke schon mal für ihre Antwort 🙂

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 23. September 2014 um 15:42 Uhr

      Hallo Ivonne,

      Ich würde in der 8. Runde wieder jede 12. Masche verdoppeln. Dann teste einfach mal am Kopf deines Bruders. Du kannst auch versuchen mit einer 7er Nadel zu häkeln. Dann wird die Mütze auch lockerer und dehnbarer. LG Stephi

      Antworten
      • Yvonne
        Geschrieben am 23. September 2014 um 16:52 Uhr

        Okay werde ich versuchen 🙂

        Danke für die schnelle Antwort 😉

        LG

        Antworten
  • Pia
    Geschrieben am 27. September 2014 um 22:15 Uhr

    Hallo Stephi
    Möchte das erste Mal eine Mütze häkeln. Meine Frage ist: wie viele Luftmaschen sind der magische Ring?

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 2. Oktober 2014 um 22:16 Uhr

      Hallo Pia,

      schau dir mal dieses Video an. Da wird der magische Ring erklärt. Eigentlich arbeite ich nur eine Luftmasche um den Ring zu sichern und dann direkt die 11 halben Stäbchen in den Ring. Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach nochmal :-). Viele Erfolg!

      LG Stephi

      Antworten
  • Cornelia
    Geschrieben am 17. Oktober 2014 um 12:20 Uhr

    Hallo Stephi,

    ich habe mich als blutige Anfängerin (mehr als einen Topflappen in der Grundschule habe ich in meinem Leben noch nicht gehäkelt … und selbst das ist schon eine Weile her) direkt an eine mehrfarbige Mütze gemacht und bin mit dem Resultat bisher sehr zufrieden. Nur meine Frage jetzt zum Schluss: Aufgrund der verschiedenen Farbwechsel habe ich ein ziemliches Fadenwirrwarr im Innern der Mütze (das durch das Wenden zum Schluss wohl zum Äusseren wird). Werden die Fäden ganz einfach abgeschnitten und vernäht oder gibt es da auch noch einen besonderen Trick? Ich hoffe, die Frage ist nicht zu dumm, aber dumme Fragen gibt es ja bekanntlich nicht … 😉

    Liebe Grüsse

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 17. Oktober 2014 um 16:47 Uhr

      Hallo Cornelia,

      es gibt wirklich keine dummen Fragen…da hast du Recht :-).
      Nun zu deiner Frage: Die Anfangs- und Endfäden vernähe ich immer innen innerhalb der eigenen Farbe.
      Die mitgeführten Fäden lasse ich einfach so wie sie sind. Ich habe dir oben ein Bild eingestellt, wie es bei mir aussieht. Beim Farbwechsel einfach darauf achten, dass die Fäden nicht zu lange sind. Ich hoffe du verstehst was ich meine :-).

      Liebe Grüße
      Stephi

      Antworten
    • Dragana
      Geschrieben am 19. Oktober 2014 um 2:32 Uhr

      Hallo Cornelia, ich bin ebenfalls blutige Anfängerin (1. Mütze hinter mir) und habe ebenfalls eine hoffentlich nicht zu dumme Frage: Wieso wendest Du die Mütze von innen nach außen? Macht man das so?!? LG Dragana

      Antworten
      • Stephi von Herzbotschaft
        Geschrieben am 19. Oktober 2014 um 11:26 Uhr

        Hallo Dragana, wenden heißt bei mir die Mütze um 180 Grad drehen und in die entgegen gesetzte Richtung zu häkeln. Schau dir mein Video an, da zeige ich es. LG Stephi

        Antworten
        • Cornelia
          Geschrieben am 20. Oktober 2014 um 22:12 Uhr

          Des Rätsels Lösung … Danke für das tolle Video, jetzt ist alles sonnenklar 🙂

          Antworten
  • Tina
    Geschrieben am 20. Oktober 2014 um 13:57 Uhr

    Hallo Stephi,

    ich habe Dir gestern Abend schon eine verzweifelte Mail geschrieben in Bezug auf meinen Reihenanfang, der immer schäg verläuft!
    Jetzt habe ich mir noch mal ganz in Ruhe Dein Video angesehen und ich habe jetzt raus, warum mein Anhfang immer so verläuft: Ich habe die fesete Masche nicht abwechselnd vorn und hinten gemacht sondern immer vorn bzw. immer hinten!! Meine bisherigen Mützen sind einfarbig, da fällt es nicht so auf, aber bei der nächsten mehrfarbigen will ich nun alles richtig machen und wechsel den Anfang ab!!
    LG Tina
    Und nochmals danke für diese tollen, einfach beschriebenen Anleitungen !!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 20. Oktober 2014 um 16:24 Uhr

      Ich habe die feste Masche lange auch immer nur hinten gemacht, aber abwechselnd einmal vorne und hinten einstechen ist wirklich die beste Möglichkeit. Es freut mich sehr, dass es bei dir jetzt funktioniert

      Antworten
  • Tina
    Geschrieben am 22. Oktober 2014 um 12:31 Uhr

    Hallo Stepi,

    trotzdem bin ich immer noch am Verzweifeln, denn ich habe meine Mütze (einfarbig) nun so gehäkelt, dass ich einmal vorn und einmal hinten einsteche und trotzdem entsteht bei mir ein schräger Verlauf.
    Ich vermute, dass ich beim Rundenende die Kettmasche in die falsche Masche macht. Ich habe mir auch andere Videos angesehen, das verwirrt mich aber eher als dass es mir hilft. Deswegen wollte ich mir die feste Masche jetzt mal als Hilfestellung markieren und mich an Deinen Videos orientieren, weil die wirklich super erklärt sind.
    Ich habe es doch richtig verstanden, dass die Kettmasche in die erste (feste) Masche eingestochen wird. Denn das ergibt doch dann ein halbes Stäbchen (?). Dann mache ich eine Luftmasche, dann abwechselnd die feste Masche entweder links in das erste Stäbchen oer rechts in die ? Masche.

    Vom Zählen her verhält es sich doch so, dass bei z.B. 53 Maschen die erste feste Masche un 52 halbe stäbchen gemacht werden und dann die Kettmasche in die feste Masche.

    Wenn Du mir das beantworten könntenst, dann würde ich glaube ich endlich meinen Fehler finden, bzw. mir mal die Masche markieren, in die ich die Ketttmasche mache.

    Tut mir leid, dass ich so viel nachfrage, aber mein Ehrgeiz möchte einfach diesen Rundenabschluss perfekt hinbekommen und eine super Handarbeit abliefern 🙂 !!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 22. Oktober 2014 um 12:49 Uhr

      Hallo Tina,

      kein Problem, dass du fragst. Ich helfe gerne, soweit es mir möglich ist :-).
      Die Kettmasche mache ich in die Schlaufe nach der festen Masche, damit sich die Schlaufe der Kettmasche quasi auf die feste Masche “oben drauf legt” und es somit wie ein halbes Stäbchen aussieht. Nachdem du die feste Masche gemacht hast, markier dir die Schlaufe auf der Nadel am besten mit einer Büroklammer oder einem Fädchen. Da rein muss dann die Kettmasche.
      Eine Luftmasche häkele ich übrigens gar nicht. Ich weiss, es gibt viele Übergange, die mit einer Steigeluftmasche beginnen, aber ich war mit dem Ergebnis des Übergangs nie zufrieden. Ich häkele nun immer so wie in meinem Video. Damit komme ich am besten zurecht.

      Dir viel Erfolg! Ich hoffe du verstehst meine Erklärung. Sonst meld dich einfach nochmal.

      LG Stephi

      Antworten
  • Ondera jenny
    Geschrieben am 27. Oktober 2014 um 18:08 Uhr

    Hallo ich häkel zum ersten Mal und mein Anfang schaut gar nicht so blöd aus…aber bei mir sind die ersten drei Reihen schon etwas gebogen…ich hoffe du weißt was ich meine…ich weiß auch nicht was du damit meinst in der dritten Masche verdoppeln!?! Das sieht man nicht…ich Trau mich auch gar nicht weitermachen…

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 27. Oktober 2014 um 19:37 Uhr

      Hallo Jenny,

      was du mit gebogen meint, weiss ich leider nicht. Schick mir gerne ein Bild von deiner Mütze an [email protected]…vielleicht weiss ich dann was du meinst 😉
      In meinem Video siehst du, wie es bei mir aussieht…vergleich da auch mal.

      Mit jede 3. Masche verdoppeln mein ich: in die 1. Masche ein halbes Stäbchen, in die 2. Masche ein halbes Stäbchen, in die 3. Masche zwei halbe Stäbchen. Und dann nach diesem Muster die ganze Runde häkeln.

      Ich hoffe dir hilft das weiter. Sonst meld dich gern nochmal.

      LG und viel Erfolg,
      Stephi

      Antworten
      • Ondera Jenny
        Geschrieben am 28. Oktober 2014 um 11:00 Uhr

        Danke,hab meinen Fehler gefunden…hab keine Maschen verdoppelt…war für mich als Anfänger neu…bin jetzt auch schon fertig aber meinen Kindern sind die Mützen leider etwas zu groß…kann man da noch was machen?? Und danke für die schnelle Antwort

        Antworten
        • Stephi von Herzbotschaft
          Geschrieben am 28. Oktober 2014 um 12:38 Uhr

          Ja super, dass es geklappt hat.

          Wegen der Größe…am besten Kinder reinwachsen lassen ;-). Spaß beiseite…könntest sie mal waschen. Vielleicht geht die Mütze etwas ein. Sonst evtl. ein paar Reihen aufmachen und Abnahmen (durch zusammenhäkeln) arbeiten, so dass der Bund der Mütze enger wird. Ich habe das selbst noch nie ausprobiert, aber ich denke das würde funktionieren, wenn man nur wenige Maschen zusammenhäkelt und die Abnahmen gleichmäßig über die Mütze verteilt. Wenn du magst, probier das doch mal aus. Sonst häkel einfach neue Mützen und hebe diese für das kommende Jahr aus. Auch 2015 kommt wieder ein Winter ;-).

          Liebe Grüße,
          Stephi

          Antworten
  • Hilde
    Geschrieben am 31. Oktober 2014 um 19:53 Uhr

    Hallo liebe Stefi,
    ich bin 75 Jahre jung und sitze zum 3.mal am Computer um eine Strickanleitung oder Häkelanl. füreine Mütze zu

    Suchen. Dabei bin ich auf das Video von Ihnen gestoßen. Gott sei Dank denn das ist sehr schön aufgebaut. Ich habe allerdings ,um den magischen Ring hinzubekommen zum Schluß einen Knoten in der linken Hand. Aber bei der schönen Begleitmusik hat sich alles wieder entspannt.

    Ich werde bestimmt öfter in Ihren Block reinschauen denn es macht sehr viel Freude

    Ihre Hilde ( auch die alten Damen haben noch Spaß am Handarbeiten

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 31. Oktober 2014 um 20:02 Uhr

      Liebe Hilde,

      da bin ich aber froh, dass der Knoten wieder raus ist ;-).
      Es freut mich sehr, dass Ihnen mein Video gefällt und dass alles gut geklappt hat. Vielleicht ist das ja Motivation sich öfter mal an den Computer zu setzen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß im Internet und auf meinem Blog.

      Liebe Grüße
      Stephi

      Antworten
  • Zwirbeline
    Geschrieben am 2. November 2014 um 13:10 Uhr

    Ganz lieben Dank für diese tolle Anleitung. Dank Dir habe ich meine erste Mütze gehäkelt und bin richtig stolz. Grösse M ist jedoch für meinen KU 56 etwas knapp. Häkle de nächste in Grösse L.
    Herzlich Zwirbeline

    Antworten
  • Elisabet
    Geschrieben am 2. November 2014 um 19:42 Uhr

    Hallo!
    Ich finde die Video-Anleitung super und den Übergang sehr schön.
    Leider komme ich mit der Maschenzunahme nicht ganz zurecht.
    Z.B. 2.Runde – sollten 22 Maschen am Ende sein.
    Sind damit 22 halbe Stäbchen im gsnzrn Kreis exkl luftmaschsche, feste Masche am Anfang und Kettenmasche am Ende gemeint also optisch eigentlich 23 halbe Stäbchen gemeint?
    Oder sind die angegebenen 22 Mascen inkl dem “Stäbchen” aus luftmaschsche, feste Masche und Kettenmasche?
    Irgenswo ziehe ich hier einen Fehler über alle Runden mit… 🙁
    Danke

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 2. November 2014 um 20:40 Uhr

      Hallo Elisabet,

      danke für deinen Kommentar :-).
      Also bei ich zähle das “quasi” halbe Stäbchen als erstes Stäbchen, d.h. ich häkele danach noch 11 halbe Stäbchen und schließe dann die Runde wieder mit einer Kettmasche.

      LG Stephi

      Antworten
      • Elisabeth
        Geschrieben am 3. November 2014 um 12:08 Uhr

        Super, vielen lieben Dank, jetzt stimmt es auch bei mir 🙂 Juhuuu

        Antworten
  • Rosi
    Geschrieben am 6. November 2014 um 12:32 Uhr

    Hallo Stephi,
    ich habe schon mehrere Mützen gehäkelt und war am Ende gar nicht so begeistert. Hier habe ich ja nun endlich eine tolle Anleitung gefunden, wie man es richtig macht.
    Ich werde dann hier mein Ergebnis zeigen bzw. erzählen.
    Gruß Rosi von der Ostsee

    Antworten
  • Ini
    Geschrieben am 7. November 2014 um 20:21 Uhr

    Hallo Stephi, danke für deine Mühen und liebevollen Anleitungen!!

    ich schließe die Runden so wie du- jedoch rückt doch eine “sichtbare” Naht nach rechts fallend die ganze Mütze ab! Hast du eine Idee was da dran sein kann? bin ziemlich verzweifelt!
    Danke lg INI

    Antworten
  • Silke
    Geschrieben am 15. November 2014 um 21:02 Uhr

    Hallo eine super Beschreibung wie man die boshi Mütze häckeln muss beim ersten Versuch hat es geklappt die Mütze ist wunderbar geworden morgen geht es mit der zweiten weiter einfach nur super

    Antworten
  • Eva
    Geschrieben am 17. November 2014 um 15:31 Uhr

    Mützen viel zu groß…
    Stephi, ich habe gerade zei Kinderboshis nach Deiner Anleitung gehäkelt. Die Anleitung ist prima. Leider sind beide Boshis viel zu groß. Ich hatte eine in M für meine 41/2 jährige Enkelin und eine in S für meine 3 jährige Enkelin gemacht. Die in S ist der Größeren noch um ca 10 Maschen zu groß. Die Mützen sind auch um einige Reihen zu lang. Leider hatte ich keine Gelegenheit, Maß zu nehmen. Nun werde ich es nun nochmal versuchen. Gehäkelt habe ich mit boshigarn Nr 1 und einer 6er Nadel.
    Dennoch Dank für die Anleitung.
    Mit herzlichem Gruß Eva

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 17. November 2014 um 16:13 Uhr

      Hallo Eva,

      zu groß ist besser als zu klein…da können sie wenigstens reinwachsen ;-).
      Das ist natürlich doof…wenn man eher fest häkelt wie ich, dann hat die M einer 5-jährigen gepasst. Ich hatte bisher immer das Problem, dass die Mützen in S eher zu kurz waren. Es ist echt interessant, wie unterschiedlich die Mützen ausfallen. Bei vielen sind die Mützen zu klein, bei anderen zu groß, bei einigen passt es genau. Woran das genau liegt, weiss ich auch nicht so genau. Hängt wahrscheinlich wirklich davon ab, wie fest jemand häkelt und ob evtl. auch Maschen unbeabsichtigt zugenommen werden beim Rundenübergang. Sorry auf jeden Fall, dass es bei dir nicht geklappt hat.
      Ich habe hier aber auch noch was: eine Tabelle, anhand der du von der Größe des Mützentellers auf die endgültige Größe schließen kannst. Vielleicht magst du bei der nächsten Mütze ja mal überprüfen, ob deine Mütze zum gewünschten Kopfumfang passt. Gutes Gelingen für die nächsten Mützen!

      LG Stephi

      Antworten
  • Manja
    Geschrieben am 17. November 2014 um 18:48 Uhr

    Hallo Stephi,

    habe dank deiner tollen Anleitung innerhalb kurzer Zeit 3 Mützen gehäkelt.
    Die erste zweifarbig und die beiden anderen gleich dreifarbig.
    Ist super geworden.

    Nun möchte ich passend dazu einen Schal oder Loop häkeln.
    Hättest du für beides eine Anleitung? Das wäre toll.

    LG Manja

    Antworten
  • Tanja Seitz-Buck
    Geschrieben am 18. November 2014 um 23:56 Uhr

    Hallo Stephi.

    Ich habe noch eine Frage. Nachdem ich den magischen Ring geschlossen habe, mache ich ja zuerst noch eine feste Masche. Muss ich dann anschließend 10 oder 11 halbe Stäbchen in den Ring häkeln?

    LG

    Tanja

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 18. November 2014 um 23:58 Uhr

      Hallo Tanja,

      du musst 10 halbe Stäbchen in den Ring häkeln. Die feste Masche wird dann durch die “aufgesetzte” Kettmasche am Ende der Runde zum 11. halbe Stäbchen. Ich hoffe du verstehst, was ich mein :-).

      LG Stephi

      Antworten
  • Marina
    Geschrieben am 1. Dezember 2014 um 12:44 Uhr

    Hallo Stephi.

    Ich hab da mal ne Frage, bin auch blutige Anfängerin und habs mit der Anleitung in größe L probiert, leider is fie Mütze sehr klein? !
    Könnte das daran liegen das ich zu dünnes Garn genommen habe? Oder hab ich vielleicht wad anderes falsch gemacht? Im Moment sieht die Mütze so aus als würde sie eher einem Säugling passen …

    LG

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 1. Dezember 2014 um 19:35 Uhr

      Hallo Marina,

      daran wird es liegen. Wenn du dünneres Garn nimmst, dann werden die Maschen schmaler und nicht so hoch, d.h. du brauchst mehr Maschen als in meiner Anleitung, welche für das myboshi Garn oder vergleichbare Garne und eine Häkelnadel Nr. 6-7 geeignet sind. Wenn du mit deinem dünneren Garn häkelst, dann empfehle ich dir diese Tabelle. Da kannst du dann abmessen, ob deine Mütze für den gewünschten Kopfumfang passt.

      LG Stephi

      Antworten
  • Jacqueline
    Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 15:30 Uhr

    Hallo Stephi. Ich steh momentan vor einem riesen Problem. Ich weiß nicht genau wie ich zählen soll. Ich sitz gerade an meiner ersten boshi und finde das Ganze nur mithilfe der Erklärung, die der myboshi beiliegt echt schwer. Zum einen hätte ich da eine Frage. Wenn ich die erste Runde (11 halbe Stäbchen) gehäkelt habe, dann muss ich jede Maschen doppeln. Heißt das, dass wenn ich ein halbes Stäbchen gemacht habe danach wieder ein halbes Stäbchen im gleichen Loch mache? Und wenn ich so doppel, zählt dann eine gedoppelte Masche als eine oder als 2. Denn ich muss 22 Machen, und wenn ich mir meine Mütze gerade so anguckt dann ist das komisch, denn die Runde endet nie dort wo sie angefangen hat, sondern überschneidet sich zu einem großen Teil.
    Ich hatte mich auch entschieden die Mütze in Größe M zu machen, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich alles richtig verstanden habe, ist M zu klein ausgefallen?

    Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir weiterhilfst! Du kannst mir auch gerne per Mail antworten oder mir auf meinem Blog einen Kommentar hinterlassen. Wie es dir am liebsten ist.

    DANKE!!!! Und liebe Grüße,

    Jacqueline

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 20:27 Uhr

      Hallo Jacqueline,

      hast du dir schonmal mein Video angeschaut? Darin erkläre ich alles Schritt für Schritt. Wenn du danach noch Fragen hast, kannst du dich gerne nochmal melden :-).
      Bezüglich der Größe: Messe deinen Kopfumfang aus und häkele die entsprechende Größe aus der Anleitung. Bei vielen passt das mit der Größe, aber nicht bei jedem, da jeder ja etwas unterschiedlich häkelt. Du kannst aber auch anhand dieser Tabelle während dem Häkeln gegenchecken. Ich hoffe das hilft dir.

      LG Stephi

      Antworten
  • Johanna
    Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 16:29 Uhr

    Liebe Stephi,

    letzte Woche habe ich schon mal wegen der Ohrenklappen nachgefragt – das hat super geklappt, danke 🙂 – nun habe ich nochmal eine Frage zum Rundenabschluss beim Häkeln einer Mütze: ich habe auch schon verschiedene Varianten des Rundenabschlusses ausprobiert (ich bin bisher mit keiner ganz zufrieden gewesen) und finde bei deiner Mütze sieht das Prinzip mit der festen Masche einmal “vorne” und einmal “hinten” und der sich darüber legenden Kettmasche echt super aus. Ich habe das nun auch ausprobiert, aber bei mir sieht das gar nicht regelmäßig aus 🙁 Und die Übergangsstelle ist auch dicker und hebt sich so hervor, dass insgesamt eine unschöne Naht zu sehen ist. Grundsätzlich leuchtet mir das Prinzip sehr gut ein. Doch irgendwas mache ich wohl falsch. Hast du eine Idee woran es liegen kann? Kann die Wolle auch einen Einfluss darauf haben? Oder wirklich nur die Technik?

    Vielen Dank für deinen Rat und viele Grüße! Johanna

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 20:36 Uhr

      Hallo Johanna,

      letzt hatte mir das schonmal jemand geschrieben…bei mir ist die Stelle auch minimal dicker. Wenn man darüber streicht, dann merkt man es, sehen tut man es aber nicht. Ich häkele fast immer mit der myboshi Wolle, ab und zu mit der Boston von Schachenmayr. Mit welcher Wolle häkelst du?
      Achte vielleicht mal drauf, ob du mein Fädchen durchholen für die feste Masche, den Faden richtig durchziehst. Das wäre wahrscheinlich der einzige Punkt, der die dicke Stelle verursachen kann. Ich bin da aber auch ein wenig ratlos.

      LG Stephi

      Antworten
  • Johanna
    Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 16:42 Uhr

    Gerade kam mir noch der Gedanke, ob das mit dem Rundenabschluss vielleicht nur so gut klappt bei einem Farbwechsel? Ich habe es nämlich mit ein und derselben Farbe jetzt mal bis zur 8. Runde ausprobiert. Kann das vielleicht eine Rolle spielen?

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 2. Dezember 2014 um 20:39 Uhr

      Ah…du hast ja noch was geschrieben 🙂
      Ich musste gerade drüber nachdenken und ich glaube eher nicht, dass das eine Rolle spielt. Bei meiner Mütze habe ich ebenfalls die letzten paar Runden in der gleichen Farbe gehäkelt und da war’s kein Problem, dass es irgendwie dicker aussieht.

      Antworten
      • Johanna
        Geschrieben am 3. Dezember 2014 um 14:25 Uhr

        Liebe Stephi,

        vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich werde mal mit deinem Video abgleichen, ob ich den Faden bei der Festen Masche richtig durchziehe. Vielleicht liegt da ja die Fehlerquelle.
        Ich habe auch schon Wolle von myboshi verwendet. Gerade habe ich eine aus Alpacawolle für ein Kind gemacht – die mit Ohrenklappen 🙂 – da hat es viel besser geklappt mit dem Rundenabschluss und an sieht quasi nichts. Gerade habe ich eine günstige Wolle in Verwendung, die heißt Cortina und kommt aus Italien. War im Sonderangebot. Mit der geht der Rundenübergang bisher eben gar nicht gut. Aber ich werde es jetzt einfach nochmal versuchen und genau beobachten, ob ich bei der festen Masche vielleicht was falsch mache.

        Vielen Dank nochmals und allerliebste Adventsgrüße! Deine Johanna

        Antworten
  • Martina
    Geschrieben am 3. Dezember 2014 um 16:40 Uhr

    Hallo deine Beschreibung ist echt klasse bei der zweiten mütze hab ich die Übergänge kappiert. Hab aber noch eine Frage ich habe jetzt gemerkt das die mütze doch zu groß für mich ist bekomm ich sie kleiner. Ich habe eine Runde zuviel im Radius gemacht. Ich hoffe du verstehst was ich meine.

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 3. Dezember 2014 um 16:51 Uhr

      Hallo Martina,
      ich würde sie nochmal aufmachen.
      Du könntest evtl. auch nur die letzten 2-3 Reihen aufmachen und ein paar Maschen zusammenhäkeln, damit sich der Umfang wieder verringert und enger um den Kopf sitzt. Ich kann dir aber nicht sagen, ob die Form, dann noch schön ist. Kann sein, dass sie etwas Ballonartig wird. Aber wenn es nur ein klein wenig enger werden soll, dann fällt’s vielleicht gar net auf. Aber das müsstest du ausprobieren. Ich hab es bis wie gesagt noch nicht ausprobiert. Ist nur eine Idee.
      Falls du’s ausprobierst, kannst du dich ja mal melden und berichten.

      LG Stephi

      Antworten
      • Martina
        Geschrieben am 3. Dezember 2014 um 18:12 Uhr

        Hallo

        Da ist vH noch nicht ganz fertig bin mit der Mütze werde ich das mit zusammen häkeln mal versuchen. Sie sieht jetzt etwas weit aus und wenn ich sie anprobiere ist sie ziemlich locker

        Antworten
  • Bille
    Geschrieben am 4. Dezember 2014 um 20:18 Uhr

    Hallo Stephi,

    vielen Dank für deine super Anleitung zu dieser Mütze. Hab schon lange nicht mehr gehäkelt und da vergisst man doch so einiges.

    Liebe Grüße aus Österreich!

    Bille

    Antworten
  • Melanie
    Geschrieben am 5. Dezember 2014 um 15:55 Uhr

    Hallo Stephi, danke für die super Erklärung mit dem Farbwechsel, ich habe schon so viel Boshis gemacht, aber so richtig toll sah er nie aus 🙂 Vielen Dank ❤️❤️❤️ Grüße Melanie

    Antworten
  • Daniela
    Geschrieben am 8. Dezember 2014 um 8:42 Uhr

    Hallo Stephi,

    vielen lieben Dank für Deine tolle Anleitung.
    Meine Kinder wünschen sich eine Myboshi Mütze,
    daher möchte ich meinen Jungs eine zu Weihnachten häkeln 😉
    Leider habe ich noch nicht so oft gehäkelt,
    aber ich denke dank deiner sehr gut erklärten Anleitung werde ich
    das bestimmt gut hinbekommen!!

    Vielen ♥-lichen dank dafür!

    Liebe Grüße
    Daniela

    Antworten
  • Erica
    Geschrieben am 8. Dezember 2014 um 23:24 Uhr

    Hallo Stephi,
    Habe erst angefangen mit dem häkeln und es gefällt mir gut , habe aber eine Frage und zwar, warum wird bei mir beim Farbwechsel trotzdem eine schiefe Linie , bei deiner Mütze sieht man das nicht , habe deine Anleitung zig mal angeschaut..etwas mache ich bestimmt falsch….und schliesst du auch so die Runde wenn du keinen Farbwechsel machst ?
    Mach weiter so , super Seite.
    Ganz liebe Grüße Erica
    ,

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 8. Dezember 2014 um 23:26 Uhr

      Hallo Erica,

      ja ich schließe die Runden immer, auch wenn ich die Farbe nicht wechsle. Siehst du deine schiefe Linie innen oder außen?

      LG Stephi

      Antworten
      • Erica
        Geschrieben am 9. Dezember 2014 um 13:48 Uhr

        Hallo Stephi ,
        Vielen Dank für die Antwort , eigentlich auf beide Seiten , ich schau mir immer wieder dein Video an aber beim besten Wille weis ich nicht was ich anders mache…
        Lg Erica

        Antworten
        • Stephi von Herzbotschaft
          Geschrieben am 9. Dezember 2014 um 15:20 Uhr

          Schick mir mal ein Bild deiner Mütze an [email protected]. Vielleicht kann ich ja erkennen, an was es liegt 🙂
          Wäre doch gelacht, wenn wir die Mütze nicht gemeinsam hinbekommen.

          Antworten
          • Erica
            Geschrieben am 11. Dezember 2014 um 10:09 Uhr

            Hallo Stephi
            Sorry habe mich nicht mehr gemeldet. Die Mütze habe ich der Freundin geschenkt aber ich werde versuchen sie zu erreichen dann schicke ich dir ein Foto , danke.
            Glg Erica

  • Charline
    Geschrieben am 9. Dezember 2014 um 20:34 Uhr

    Liebe Stephi,

    ich habe heute nach deiner Anleitung zum ersten Mal gehäkelt und sieht gar nicht so übel aus – nur für den Anfang hab ich 3 Anläufe gebraucht 🙂
    Ich hab nun 3 Knäuel my boshi Wolle geholt und wollte es wagen meiner Schwester eine Mütze zu stricken – jetzt ist mir aber aufgefallen, dass die Nadel, die ich hier rumliegen hatte eine 5mm Nadel ist – was macht das für einen Unterschied? Kann ich die auch nehmen oder besorge ich mir besser noch einer 6er Nadel?

    Liebe Grüße und danke fürs Beibringen,
    Charline

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 9. Dezember 2014 um 21:34 Uhr

      Hallo Charline,

      nur 3 Anläufe, das ist super! Ich hab am Anfang bei weitem mehr Versuche gebraucht.

      Wenn du sehr locker häkelst, dann dürfte es auch mit einer 5er Nadel klappen. Allgemein ist es so, dass je kleiner die Nadel, desto kleiner werden auch die Maschen und du brauchst um auf die richtige Mützengröße zu kommen mehr Maschen und Runden.
      Du kannst es aber auch einfach so machen: Häkel mit deiner 5er Nadel und prüfe dann mit dieser Tabelle, ob die Mütze zum gewünschten Kopfumfang passt. Wenn noch etwas fehlt, was gut sein kann bei einer kleineren Nadelstärke, dann häkelst du einfach nochmal eine oder 2 weitere Zunahmerunden. Ich hoffe du verstehst was ich mein. Sonst melde dich gerne nochmal.

      Gutes Gelingen und liebe Grüße
      Stephi

      Antworten
  • Miri
    Geschrieben am 13. Dezember 2014 um 19:29 Uhr

    Hallo
    Die Anleitung ist echt toll und einfach zu verstehen! 🙂
    Habe aber leider ein problem.
    Hab im Geschäft die Wolle Merino Extrafine 85 von Schachenmayr als boschi Wolle bekommen und häkle mit Stärke 6. Bei mir krümmt sich die Haube schon viel zu früh und wird klein. Sie soll aber größe 60 werden. Brauche ich da jetzt einfach eine größere häkelnadel oder kann ich mit mehr maschen beginnen oder öfter zunehmen?
    Wäre sehr dankbar für eine rasche Antwort. Sollte nämlich ein Weihnachtsgeschenk werden.

    Lg Miri

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 14. Dezember 2014 um 13:15 Uhr

      Hallo Miri,

      ich habe gerade mal geschaut. Deine Wolle ist für Nadelstärke 4,5-5,5 geeignet und hat auch eine andere Lauflänge als die Boshiwolle, für die meine Anleitung ist. Ich würde auch eine dieser Nadelstärken verwenden, sonst wird die Mütze sehr luftig.
      Du kannst deine Mütze schon nach dieser Anleitung beginnen, brauchst dann aber mehr Zunahmen und mehr Runden, damit du auf den gewünschten Kopfumfang bekommst. Je dünner die Wolle und je kleiner die Nadelstärke, desto kleiner werden auch die gehäkelten Maschen und du brauchst einfach um auf die gewünschte Größe zu kommen. Ich habe hier eine Tabelle, anhand derer du beim Häkeln immer mal wieder nachmessen kannst, ob deine Mütze groß genug ist. Ich hoffe das hilft dir. Wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach nochmal :-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Miri
        Geschrieben am 18. Dezember 2014 um 6:31 Uhr

        Hallo
        Dankeschön für die rasche Rückmeldung!
        Dann werde ich das so versuchrn.
        Die tabelle ist auf jeden fall hilfreich.
        Lg Miri

        Antworten
  • Tamara
    Geschrieben am 15. Dezember 2014 um 2:38 Uhr

    Dank deiner Anleitungen sieht meine Mütze wie eine Mütze aus und nicht wie ein überdimensionaler Teller für Aliens. Ich habe echt lange gesucht um eine Anleitung zu finden die sogar ich schaffen kann als absoluter Neuanfänger ohne Erfahrung was Beanie häkeln betrifft. Danke dir. (und der Runden übergang mit anderen Farben ist super) Mache grad eine mit 3 verschiedenen Farben 🙂

    Antworten
  • Erica
    Geschrieben am 18. Dezember 2014 um 21:08 Uhr

    Hallo Stephie ,
    da bin ich nochmals….nun gelingt es mir beim Farbwechsel das man den Übergang nicht sieht aber trotzdem wird die Linie schief obwohl ich so einsteche wie du mir schon gesagt hast einmal vorne und einmal hinten was mache ich da wieder verkehrt ? Sorry wenn ich lästig bin…..
    Glg Erica

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 18. Dezember 2014 um 21:25 Uhr

      Hallo Erica,

      du bist nicht lästig :-). Ich weiss aber nicht, woran es liegt, dass es trotzdem schief wird. Die schiefe Linie ist nur innen oder? Stört dich diese? Wenn man es von außen nicht sieht, wäre es doch egal, oder? ;-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Erica
        Geschrieben am 19. Dezember 2014 um 23:04 Uhr

        Hallo Stephi
        danke für deine Antwort , von aussen sieht man nichts , es schaut ganz gut aus und es stört mich nicht innen nur komisch dass es bei mir so wird , egal Hauptsache es sieht aussen gut aus 🙂
        Dein Blog finde ich super und dann die guten Kekse…mmm mach weiter so.
        Glg Erica

        Antworten
  • Silvia
    Geschrieben am 28. Dezember 2014 um 8:41 Uhr

    Hallo,
    eine super Anleitung! Damit klappt der Rundenübergang wirklich gut!
    Sehr gelungen!!!!
    Danke!

    Antworten
  • Susi
    Geschrieben am 28. Dezember 2014 um 14:26 Uhr

    Hallo Stephi,
    ich habe schon 3 Boshi Mützen gehäkelt, aber der Rundenübergang ist nie so richtig geworden.
    Jetzt hab ich deine Anleitung entdeckt und gleich drauf los gehäkelt. Was soll ich sagen, ein perfekter Rundenübergang. Hätte nie gedacht das das bei mir noch klappt. Vielen Dank für die tolle Anleitung !!!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 28. Dezember 2014 um 14:43 Uhr

      Hallo Susi,

      Ich selbst habe auch viel ausprobiert und bin schlussendlich bei dieser Variante gelandet. Es freut mich sehr, dass ich so viele von euch mit diesem Rundenübergang glücklich machen kann :-). Super!

      LG Stephi

      Antworten
  • Anja
    Geschrieben am 29. Dezember 2014 um 13:36 Uhr

    Na, da bin ich aber mal gespannt. Ich hab echt schon viel gehäkelt, aber für Mützen bin ich irgendwie zu blöd. Die Wolle liegt schon ewig hier rum…. Ich glaub, ich weiß, was ich gleich mal ausprobiere…

    Vielen Dank für die tolle Videoanleitung!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 29. Dezember 2014 um 16:23 Uhr

      Gute Gelingen, Anja. Das klappt bestimmt mit meinem Video…das ist zumindest der Anspruch, den ich an mein Video habe ;-).

      Antworten
  • Bettina
    Geschrieben am 29. Dezember 2014 um 22:51 Uhr

    Liebe Stephi,
    Vor über 25 Jahren habe ich das letze Mal gehäkelt (Monchichi-Kleidung als Kind:-)). Dank Deiner tollen Videoanleitung habe ich jetzt eine super Mütze für meinen 8-jährigen Sohn gehäkelt, die er auch noch super cool findet!
    Vielen viele Dank dafür!
    Lieben Gruß,
    Bettina

    Antworten
  • Jutta
    Geschrieben am 29. Dezember 2014 um 23:04 Uhr

    Hallo Stephi,

    danke für deine tollen Anleitungen. Machst du, auch wenn du einfarbig häkelst, bei den geschlossen Runden eine Luftmasche am Rundenanfang? Und wie ist das, wenn man hinten ein sticht, hat man da am Ende nicht eine Masche mehr in der Runde?

    Lieben Gruß und einen guten Rutsch 🙂

    Antworten
    • Jutta
      Geschrieben am 30. Dezember 2014 um 11:59 Uhr

      Upps, ich habe einfach mal angefangen und dabei festgestellt, dass ich einen Denkfehler hatte… Die Runden mit Zunahmen habe ich geschlossen und dann eine Luftmasche gemacht, die Runden ohne Zunahmen häkele ich jetzt einfach rund weiter. Meine Wolle ist dünner, deshalb habe ich mich nach der Tabelle gerichtet, und es klappt sehr gut 🙂

      Antworten
      • Stephi von Herzbotschaft
        Geschrieben am 30. Dezember 2014 um 13:30 Uhr

        Kein Problem, Jutta 🙂

        Ich wollte dir eh noch antworten. Wenn ich mit geschlossenen Runden häkele, dann schließe ich die Runden immer, auch wenn ich die Farbe nicht wechsele. Die Luftmasche häkele ich auch immer. Wenn ich beim Rundenwechsel hinten einsteche, dann beginnt dort die Runde und ich beachte die Vorrunde einfach gar nicht. Betrachte einfach Runde für Runde und dann gibt’s auch keine ungewollten Maschenzunahmen :-).

        Antworten
  • Natalie
    Geschrieben am 30. Dezember 2014 um 23:30 Uhr

    Liebe Stephi,
    mich hat das Häkelfieber gepackt. Nach dem ich für mich und meine Freundinnen Stulpen gehäkelt habe, war mein Freund interessiert an einer Mütze. Ich nahm ihn also mit um die Wolle zu kaufen. Die Wolle, die er wollte war recht dick und ich musste ein 9 mm Häkelnadel verwenden. Ich habe gelesen, dass andere schon ähnliche Wolle bzw. Nadel verwendeten, deshalb möchte ich gerne schreiben, wie ich es gemacht habe, da ich sehr viel von deinem Blog profitieren konnte. Tolle Videos übrigens! Besonders das Video mit dem Rundenübergang finde ich toll!

    Ich häkle mit halben Stäbchen. (Grösse M)
    1. Runde Fadenring mit 6 Masche
    2. Runde jede Masche verdoppeln
    3. Runde jede 3. Masche verdoppeln
    4. Runde jede 3. Masche verdoppeln
    5. Runde jede 4. Masche verdoppeln
    6. Runde jede 5. Masche verdoppeln
    7. – 14. Runde ohne Zunahme weiter häkeln
    15. Runde Mütze drehen und einen Abschluss mit festen Maschen häkeln

    Ich hoffe, die Angaben helfen weiter. Es ist wahrscheinlich nicht perfekt, da ich selber Anfängerin bin. Bei mir gab es übrigens innen auch eine schräge Linie, aber sie stört mich nicht. 😉

    Herzliche Grüsse und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Natalie

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 30. Dezember 2014 um 23:35 Uhr

      Hallo Natalie,

      es freut mich riesig, dass du dein Wissen mit uns teilst. Super!
      Ich glaub ich muss jetzt auch dickere Wolle kaufen und deine Anleitung testen ;-).

      LG Stephi

      Antworten
  • [email protected]
    Geschrieben am 1. Januar 2015 um 17:02 Uhr

    Hallo Steffi,
    ich bin Linkshänder und halte somit die Häkelnadel in der linken Hand, weißt du eine genaue Beschreibung für Linkshänder. Ich habe das jetzt versucht, alles andersherum zu machen, doch ich bin mit dem Ergebnis nicht so zufrieden.
    LG
    Michaela

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 1. Januar 2015 um 17:24 Uhr

      Hallo Michaela,

      leider habe ich mich damit noch gar nicht beschäftigt und kann dir keine konkreten Tipps geben.
      Ich empfehle dir aber, einfach mal bei Youtube zu schauen, hier findest du einige Mützenanleitungen für Linkshänder. Da ist bestimmt etwas für dich dabei.

      LG Stephi

      Antworten
  • Chrissi
    Geschrieben am 5. Januar 2015 um 10:21 Uhr

    Hallo Stephi,

    ich möchte meine 1te Mütze häkeln. Diese soll perfekt werden 🙂 Ich habe deine super Seite gefunden.

    Falls ich das richtig verstanden habe, muss ich wie unten beschrieben vorgehen:

    1. Magischer Ring mit einer LM zur Befestigung anschlagen
    2. 1 FM + 10 hStb häkeln = 11 hStb
    3. mit 1 Kettmasche in die erste Schlaufe (Masche zwischen FM und dem ersten hStb??) zur Runde schließen
    4. nach jedem Rundenabschluss bzw. der Kettmasche folgt immer eine Steige-Luftmasche für die Höhe oder?

    In deinem Video machst du die Kettmasche immer noch mit dem alten Faden und ziehst dann die
    neue Farbe durch die Kettmasche. Ist das dann schon die Luftmasche?
    Oder kommt dann hier nochmals eine Luftmasche darauf?

    5. Nach der Luftmasche kommt wieder eine FM entweder in die nächste Schlaufe vorne bzw. hinten (laut deiner Anleitung immer abwechselnd, da sonst eine schräge Naht entsteht)

    -> Soll man bei den Zunahmerunden am Anfang die FM auch schon abwechselnd machen? Beim Zählen für die Zunahmen (z.B. jede 3.Masche verdoppeln) gilt die Luftmasche + FM schon als 1tes halbes Stäbchen? (1tes richtiges hStb wäre dann schon die 2 Masche, und das 2te hStb ist dann die dritte Masche und diese wird dann verdoppelt?)
    Ist das Ersatzstäbchen (LM + FM) auch das erst gezählte halbes Stäbchen, wenn die FM in die hintere Schlaufe gemacht wurde???

    -> Wenn ich diese FM ausversehen 2 Runden lang in die hintere Masche (rechts neben Faden) mache ,
    ist das schlimm?
    -> Kann ich die FM auch immer nur in die vordere Masche (links neben Faden) oder in die hintere Masche (rechts) machen? Was ist besser immer in die vordere oder hintere einstechen, wenn man nicht abwechseln will?

    Sorry, aber noch eine letzte Frage *g*:

    Wenn ich die FM in die nächste Schlaufe mache (links neben Faden) dann muss ich beim Rundenschluss das letzte hStb noch in die letzte Schlaufe (die durch eine Kettmasche geschlossen wurde) häkeln oder?

    Wenn ich jedoch die FM in die Schlaufe dahinter mache (rechts neben Faden) ist das doch die Schlaufe, die ich durch die Kettmasche zur Runde vorher geschlossen habe?
    In diese Schlaufe muss ich dann bei diesem Rundenschluss kein hStb mehr rein machen, weil ja hier die FM angesetzt wurde oder?

    Vielen lieben Dank für deine Hilfe und super tolle Anleitung <3

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 5. Januar 2015 um 13:32 Uhr

      Hallo Chrissi,

      der Einfachheit halber kopiere ich deinen Kommentar einfach hier rein und schreibe dir die Antworten dahinter…sind ja doch ein paar Fragen ;-).
      Falls ich das richtig verstanden habe, muss ich wie unten beschrieben vorgehen:

      1. Magischer Ring mit einer LM zur Befestigung anschlagen -> richtig
      2. 1 FM + 10 hStb häkeln = 11 hStb -> richtig
      3. mit 1 Kettmasche in die erste Schlaufe (Masche zwischen FM und dem ersten hStb??) zur Runde schließen -> richtig, du kannst dir diese Masche auch mit einer Büroklammer markieren. Hänge die Büroklammer einfach in die Schlaufe, die nach dem Häkeln der festen Masche auf deiner Nadel ist
      4. nach jedem Rundenabschluss bzw. der Kettmasche folgt immer eine Steige-Luftmasche für die Höhe oder?
      In deinem Video machst du die Kettmasche immer noch mit dem alten Faden und ziehst dann die
      neue Farbe durch die Kettmasche. Ist das dann schon die Luftmasche? -> richtig, das ist schon die Luftmasche ist dann auch die Masche, in der du Farbe wechselst. Steigeluftmasche ist etwas irreführend, da ich die Masche immer ganz klein ziehe, damit es einen schönen Farbübergang ergibt
      Oder kommt dann hier nochmals eine Luftmasche darauf?->nein, keine Luftmasche mehr
      5. Nach der Luftmasche kommt wieder eine FM entweder in die nächste Schlaufe vorne bzw. hinten (laut deiner Anleitung immer abwechselnd, da sonst eine schräge Naht entsteht)-> richtig, wenn dich ein schräger Verlauf aber nicht stört, kannst du auch immer vorne oder hinten einstechen. Die schräge Naht ist ja nur innen
      -> Soll man bei den Zunahmerunden am Anfang die FM auch schon abwechselnd machen? Beim Zählen für die Zunahmen (z.B. jede 3.Masche verdoppeln) gilt die Luftmasche + FM schon als 1tes halbes Stäbchen? (1tes richtiges hStb wäre dann schon die 2 Masche, und das 2te hStb ist dann die dritte Masche und diese wird dann verdoppelt?)
      Ist das Ersatzstäbchen (LM + FM) auch das erst gezählte halbes Stäbchen, wenn die FM in die hintere Schlaufe gemacht wurde??? ->ja genau, die Feste Masche ist immer das 1. halbe Stäbchen, egal ob du vorne oder hinten einstichst. Betrachte einfach jede Runde neu und störe dich nicht daran, ob du vorne oder hinten einstichst

      -> Wenn ich diese FM ausversehen 2 Runden lang in die hintere Masche (rechts neben Faden) mache ,
      ist das schlimm? -> nein, ist nicht schlimm. Die Naht ist innen dann nicht ganz gerade, aber das würde mich nicht stören.
      -> Kann ich die FM auch immer nur in die vordere Masche (links neben Faden) oder in die hintere Masche (rechts) machen? Was ist besser immer in die vordere oder hintere einstechen, wenn man nicht abwechseln will? -> ja, das geht natürlich, die Naht verlauft dann innen leicht schräg. Ich habe anfangs immer nur hinten eingestochen, bis ich dann darauf gekommen bin einmal vorne und einmal hinten einzustechen, damit die Naht gerade wird. Vorne einstechen geht aber genauso. Häkel einfach so, wie es für dich am einfachsten ist :-).

      Sorry, aber noch eine letzte Frage *g*:

      Wenn ich die FM in die nächste Schlaufe mache (links neben Faden) dann muss ich beim Rundenschluss das letzte hStb noch in die letzte Schlaufe (die durch eine Kettmasche geschlossen wurde) häkeln oder? -> Ich bin gerade am überlegen…ich glaube ja, müsste es aber grad selbst nochmal ausprobieren. Du wirst es beim häkeln aber auch merken, ob der Rundenübergang sauber aussieht.

      Wenn ich jedoch die FM in die Schlaufe dahinter mache (rechts neben Faden) ist das doch die Schlaufe, die ich durch die Kettmasche zur Runde vorher geschlossen habe?
      In diese Schlaufe muss ich dann bei diesem Rundenschluss kein hStb mehr rein machen, weil ja hier die FM angesetzt wurde oder? -> ja, müsste so sein 🙂

      Ich hoffe das hilft dir weiter und deine Mütze gelingt. Solltest du mit irgendwas nicht klar kommen oder noch Fragen haben, dann schreib mir einfach nochmal :-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Chrissi
        Geschrieben am 5. Januar 2015 um 15:50 Uhr

        Liebe Stephi,

        herzlichen Dank für deine prompte Antwort. War ja recht viel zu Lesen 🙂

        Ich bin halt doch noch ein Häkel-Anfänger…

        Aber all meine offenen Fragen sind nun geklärt. Dann kann ich gleich loslegen…..hihiii

        lg Chrissi

        Antworten
  • Juliane Wendt
    Geschrieben am 13. Januar 2015 um 14:08 Uhr

    Hallo Stephi,

    tolle Anleitung.
    Bei deiner Häkelanleitung ist eine Masche weniger im Umfang als bei der Anleitung aus den Boshi Büchern. Ich möchte eine Mütze nach deiner Anleitung für einen Kopf mit 54 cm Umfang häkeln. Kann ich da noch nach Größe M häkeln oder würdest du Größe L empfehlen?

    Herzlichen Dank schonmal für die Antwort.

    Liebe Grüße Juliane

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 13. Januar 2015 um 15:12 Uhr

      Hallo Juliane,

      ich denke das sollte passen. Da die Größe aber sehr stark davon abhängt, ob du eher fest oder locker häkelst und ob du eine 6er oder 7er Nadel verwendest, würde ich dir empfehlen anhand dieser Tabelle einfach mal nachzumessen. Eine Masche mehr oder weniger fällt aber kaum ins Gewicht :-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Juliane Wendt
        Geschrieben am 13. Januar 2015 um 15:28 Uhr

        Sitzt die Mütze nach deiner Anleitung oben anders / oder besser am Kopf aufgrund der anderen Anzahl an Maschen?

        Antworten
        • Stephi von Herzbotschaft
          Geschrieben am 13. Januar 2015 um 15:32 Uhr

          Meiner Meinung nach bekommt die Mütze ein etwas schönere Form. Aber im Großen und Ganzen macht es keinen wirklichen Unterschied. ist einfach Geschmacksache.
          Ich häkele ehrlich gesagt meist diese, da ich mir die Zunahmen besser merken kann…3. Runde jede 3. Masche, 4. Runde jede 4. usw. ;-).

          Antworten
  • Juliane Wendt
    Geschrieben am 17. Januar 2015 um 22:13 Uhr

    Hallo Stephi,
    hast du auch so eine tolle Anleitung für eine Boshi Tsu?

    LG Juliane

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 17. Januar 2015 um 22:57 Uhr

      Hallo Juliane,

      ich habe bisher noch keine gehäkelt, aber schau mal hier. Das dürfte der Tsu ziemlich nahe kommen.
      Ich werde diese Mütze auf jeden Fall auch mal ausprobieren. 🙂

      LG Stephi

      Antworten
  • Micha
    Geschrieben am 29. Januar 2015 um 22:24 Uhr

    Hallo Stephi,

    in deinem Video zur dreifarbigen Häkelmütze sagst du, dass du am Anfang einer neuen Runde nach der Luftmasche einmal hinten, in der nächsten Runde vorne einstichst und die feste Masche machst.
    In dem Video, in dem es nur um die Übergänge geht, stichst du nur hinten ein…was ist die bessere Lösung?
    Und wechselt man den Einstich auch, wenn kein Farbwechsel stattfindet? Oder sticht man immer hinten ein?
    Da bin ich jetzt etwas durcheinander…. 🙂

    Liebe Grüße
    Micha

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 29. Januar 2015 um 22:29 Uhr

      Hallo Micha,

      früher hab ich immer hinten eingestochen. Mittlerweile steche ich (unabhängig ob Farbwechsel oder nicht) immer abwechselnd vorne und hinten ein, damit die Naht innen gerade verläuft. Man lernt ja immer dazu ;-).
      Wenn dich eine schräge Naht nicht stört, dann kannst du auch immer hinten einstechen. Von Außen sieht man das ja nicht. 🙂

      LG Stephi

      Antworten
  • Hannelore
    Geschrieben am 1. Februar 2015 um 12:18 Uhr

    Hallo Stephi, Danke für die tolle Anleitung. Ich habe schon viele Jahre nicht gehäkelt. Bin eher so der Sockenstricker. Aber mir gefallen eben diese bunten Mützen gut und es sind Einzelstücke. Nun hab ich schon die Dritte fertig. Ich hoffe, dass bald meine Familie kommt und auch welche haben möchte. (: Liebe Grüße aus der Oberlausitz Hannelore

    Antworten
  • Micha
    Geschrieben am 6. Februar 2015 um 5:06 Uhr

    Hallo Stephi, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich richtig verstanden hab: Beim Rundenwechsel vorne einstechen heißt in die erste Masche der letzten Runde, hinten einstechen heißt in die letzte Masche der letzten Runde?!?!

    Und noch was: hab ne zweifarbige Mütze mit Farbwechsel nach jeder Runde gehäkelt – die Übergänge nach deiner Anleitung! Super geworden, kein Übergang sichtbar! Probleme hab ich aber, wenn ich mehrere Runden in der gleichen Farbe machen will, da wird der Übergang einfach anders, nicht gleichmäßig und ist sichtbar, obwohl ich’s doch genauso mache….weiß nicht, wo der Fehler liegt!!! Man kann ja die Kettmasche nicht festziehen wie beim Farbwechsel. Hat es damit was zu tun oder fällt dir was ein, was ich falsche mache? Es entsteht da bei mir zwischen der ersten und letzten Masche noch ne undefinierbare Masche… 🙂 Hast du dazu irgendwo ein Video, also zu nem Rundenubergang in gleicher Farbe?

    Danke für deine nette Antwort bei der letzten Frage!

    Lg von Michaela

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 6. Februar 2015 um 14:42 Uhr

      Hallo Micha,

      genau, mit 1. Masche meine ich einfach die nächste Masche in Häkelrichtung. Hinten einstechen ist die letzte Masche vor der Kettmasche. Das hast du ganz richtig verstanden.

      Wenn ich mehrere Runden in einer Farbe häkele, dann ziehe ich genauso fest wie beim Farbwechsel. Du musst darauf achten, dass die Luftmasche ziemlich fest und klein ist. Bei mir hat das gut funktioniert. Probier’s einfach nochmal aus.
      Alternativ: Wenn das bei dir nicht funktioniert, dann schneide doch einfach den Faden ab und häkel ihn neu an. Du hast dann zwar mehr zu vernähen, aber der Übergang sollte sauber aussehen. Ein Video habe ich leider nicht, nehm ich aber mal auf meine to-do-Liste auf. Wenn ich Zeit hab, mach ich eins dazu. 🙂

      Gutes Gelingen und LG Stephi

      Antworten
  • Micha
    Geschrieben am 6. Februar 2015 um 21:27 Uhr

    Danke! Hab nun ein bisschen geübt und rumgetüfftelt und meine Fehler gefunden! Hatte die Luftmasche nicht klein gezogen und auch manchmal mit der falschen Masche begonnen! Jetzt wag ich mich an die nächste Mütze! 🙂 lg

    Antworten
  • Wiccana
    Geschrieben am 7. Februar 2015 um 8:09 Uhr

    Liebe Stephi,
    ich bin nicht wirklich ein Handarbeitsgenie und hatte immer Schwierigkeiten mit gedruckten Anleitungen.
    Aber mit deinem tollen Video haben mein 10-jähriger Sohn und ich Mützen gehäkelt, mit denen man sich wirklich aus dem Haus wagen kann! Vielen Dank!!

    Antworten
  • Astrid
    Geschrieben am 10. März 2015 um 13:40 Uhr

    Hallo Stephi,

    erstmal ein dickes Lob für deine tolle Internetseite. Ich habe lange sehr lange nicht mehr gehäkelt aber mit deinem Video innerhalb 2 Tage die erste Mütze gehäkelt. Eine Frage hätte ich aber an dich. Der Frühling und der Sommer kommt. Hast du zufälligerweise eine Mützen- oder Beannie Anleitung für die wärmeren Tage sprich mit dünnere Nadel und dünnerer Wolle? Vielen Dank!!!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 10. März 2015 um 21:41 Uhr

      Hallo Astrid,

      noch nicht. Ist aber in Planung. Du kannst aber mit der “Winteranleitung” starten und dann anhand dieser Tabelle nachmessen, bis dein Mützenteller mit der dünneren Wolle die entsprechende Größe hat. Ich hoffe das hilft dir.

      LG Stephi

      Antworten
      • Astrid
        Geschrieben am 11. März 2015 um 8:30 Uhr

        Hallo Stephi,

        danke für deine schnelle Antwort. Ich bin schon gestartet mit der neuen Mütze (Beannie) mit Nd. 3,5. Bei der Zunahme ab Runde 7 habe ich je nach Rundenzahl die Masche verdoppelt also Runde 7 jede 7M verdoppelt. Bin jetzt bei Runde 10. Soll ich weiter so verfahren oder hast du einen anderen Lösungsvorschlag? Vielen Dank! Ach übrigens ich stricke mit selbst gefärbter Wolle, das gibt der Mütze eine eigene Note und macht irrsinnig viel Spaß. 🙂

        LG Astrid

        Antworten
        • Stephi von Herzbotschaft
          Geschrieben am 11. März 2015 um 20:29 Uhr

          Hallo Astrid,

          ich würde dann wie bei der L-Mütze an der 8. Runde jede 12. Masche verdoppeln und dann immer in jeder weiteren Runde jede 12. Aber das ist nur eine Empfehlung und du musst einfach ausprobieren, was dir am besten gefällt und was am besten zu deiner Mütze passt.

          LG Stephi

          Antworten
  • Chrissi
    Geschrieben am 16. März 2015 um 11:03 Uhr

    Liebe Stephi,

    ich häkel meine Mützen nun alle nach deiner super Anleitung mit halben Stäbchen (Anfang einer Runde: 1 Luftmasche + 1 feste Masche abwechselnd in vordere oder hintere Masche / Ende: eine Kettmasche in die feste Masche)

    Die Rundenübergänge sind nicht zu sehen. Das freut mich 🙂

    Hast du auch so eine tolle Anleitung nur mit ganzen Stäbchen bezüglich dem Rundenübergang?

    Wie funktioniert hier ein Rundenanfang und das Rundenende (Rundenübergang nicht sichtbar)?
    Wieviele Luftmaschen bzw. auch eine feste Masche am Anfang / mit einer Kettmasche in die feste Masche enden?

    Vielen herzlichen Dank, Lg

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 19. März 2015 um 13:14 Uhr

      Hallo Chrissi,

      ich habe für ganze Stäbchen selbst noch keinen Übergang gefunden, der perfekt ist. Irgendwie sieht man bei mir auch immer eine Unregelmäßigkeit. Vielleicht bin ich aber auch ein wenig zu anspruchsvoll…ich werde auf jeden Fall weiter testen und hier dazu auch etwas schreiben, sobald ich den “perfekten” Übergang gefunden habe.

      Die meisten ersetzen einfach das 1. Stäbchen mit 3 Luftmaschen und schließen die Runde mit einer Kettmasche in die 3. Luftmasche. Dieser Übergang ist bei mir aber leider immer ein wenig sichtbar. Daher wird weiter geübt. Sollte hier jemand sein, der “den Übergang” kennt, darf sich gerne melden :-).

      LG Stephi

      Antworten
  • Susanne
    Geschrieben am 27. Juni 2015 um 21:23 Uhr

    Hallo Stephi,
    ich bin ganz begeistert! Habe die dreifarbige Mütze nach der Videoanleitung gehäkelt und bin als ungeübter Anfänger total zufrieden und mächtig stolz!
    Vielen Dank für diese tolle Anleitung!
    Nun möchte ich gerne die grüne Mütze mit den weissen Streifen für meinen Enkel machen. Sind das tatsächlich auch halbe Stäbchen? Sieht auf dem Foto irgendwie anders aus. Oder täuscht das? Bin unsicher.
    Lieben Dank!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 28. Juni 2015 um 0:00 Uhr

      Hallo Susanne,

      danke für deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass es bei dir so gut geklappt hat.

      Bei der grünen Mütze habe ich auch halbe Stäbchen gehäkelt…genauso wie bei der dreifarbigen :-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Susanne
        Geschrieben am 28. Juni 2015 um 23:30 Uhr

        Hallo Stephi,
        ganz lieben Dank für die schnelle Antwort.
        Der Mützenteller ist schon fertig. 😉
        Noch eine kurze Frage:
        Wenn ich das richtig sehe, sind die ersten 7 Runden grün, Runde 8 und 9 weiss, Runde 10 grün, Runden 11 und 12 weiss und Runden 13 und 14 grün. Stimmt das so?
        LG und nochmals vielen Dank für die tolle Anleitung.
        Susanne

        Antworten
  • hildegard wilke
    Geschrieben am 29. September 2015 um 13:27 Uhr

    ich bin ein Häkelfraeck und freue mich das ich dich hier gefunden habe lg hildeg

    Antworten
  • Katrin
    Geschrieben am 11. Oktober 2015 um 16:32 Uhr

    Hallo Stephi,

    danke nochmal für Deine Anleitungen und Tipps und auch Deine letzte Antwort auf der Youtubeseite. Inzwischen ist die Mütze fertig, aber so ganz zufrieden bin ich noch nicht, ich bin auch nicht ganz sicher, ob ich es wirklich (immer) richtig gemacht habe.

    Von den Farbübergängen sieht man nichts, aber am Maschenbild sieht man den Übergang schon (etwas) und es ist an der Stelle auch deutlich dicker. Insbesondere bei den nach hinten gestochenen Maschen. Ist das bei Dir auch so?

    Wenn ich die Runde beende mache ich in die letzte Lücke noch ein halbes Stäbchen. Dann kommen diese aufsteigenden Maschen in die ich dann nicht einsteche, sondern in die nächste Masche, die quasi oben ist mache ich die Kettmasche. Dann die Luftmasche und dann mache ich ein Mal das nächste hst in die Masche NACH der in die ich die KM gemacht habe und ein Mal aber nicht in das gleiche, in das ich die KM gemacht habe, sondern noch eine weiter davor? In der 2. Runde mache ich die KM und in die gleiche Masche dann die fm oder in die masche davor (oder in die dahinter oder in die gleiche dahinter), dann ist mir das mit dem verdoppeln aber nicht mehr klar und ich bin total durcheinander. Kannst Du mir helfen?

    Danke

    Es tut mir leid, dass ich da nochmal nachfragen muss und vielen Dank für Deine Geduld.

    Nun mag ich eine Mütze häkeln, die nicht durchgehend geringelt sit, sondern zwei Blockstreifen hat. Wie mache ich denn da den Rundenabschluss, ohne Farbwechsel fällt ja das Kleinziehen der KM aus?

    Und noch eine Frage, Du sagtest ja, dass Du schon sehr viele Varianten ausprobiert hättest, einen unsichtbaren Rundenübergang zu machen. Hast Du zufällig schonmal die Methode mit den Standing double crochet für Farbwechsel bzw. chainless starting double crochet ausprobiert? Die habe ich nämlich zufälllig gefunden, als ich versuchte, den Fehler bei Deiner Methode auszumerzen, den ich scheinbar immer mache und es klingt vielversprechend, leider bekomme ich es nicht hin.

    Vielen lieben Dank für Deine Geduld und Hilfe!

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 12. Oktober 2015 um 11:23 Uhr

      Hallo Kathrin,

      kein Problem. Ich versuche gerne zu helfen ;-).

      Dass der Übergang ein wenig dicker ist, das ist bei mir auch der Fall. Man sieht es jedoch nicht, sondern fühlt es nur leicht, wenn man außen über die Mütze streicht. Mich persönlich stört das nicht. Wichtig ist, die Schlaufe beim Farbwechsel richtig eng zu ziehen und die erste Masche sauber zu arbeiten. Dann sollte es gut aussehen.

      Bezüglich des Einstechens…bei den vielen Varianten bin ich grad selbst verwirrt :-D.
      Die Kettmasche kommt immer in die Masche, die nach der festen Masche auf der Nadel liegt. Markiere dir diese am besten mit einer Büroklammer oder einem Fädchen.
      Die feste Masche kommt dann in diesselbe Masche wie die Kettmasche bzw. rechts oder links in die Masche daneben.
      Am Ende der Runde schaue ich immer, wie da Maschenbild harmonisch aussieht. Ich kann dir jetzt spontan nicht sagen, welche Masche das dann ist. Es ist aber auf jeden Fall noch ein kleiner Abstand zwischen der ersten und der letzten Masche.

      Wenn ich mehrere Reihen in einer Farbe häkele, häkele ich fast genauso. Kettmasche und dann gleich weiter mit der festen Masche.

      Standing double crochet habe ich noch nicht ausprobiert. Werde ich mir aber mal anschauen.

      Dir gutes Gelingen!

      Liebe Grüße
      Stephi

      Antworten
      • Katrin
        Geschrieben am 13. Oktober 2015 um 15:36 Uhr

        Hallo Stephi,

        vielen lieben Dank! Die erste Mütze ist jetzt fertig, von Nahmen sieht man es nicht und an den Farben auch nicht, von Weitem siehht man die Verdickung etwas, ich bin aber sehr zufrieden.

        Nun, nachdem ich weiß, daß ich die KM ohne Farbwechsel nicht zwingend eng ziehen muss, kommt gleich die nächste dran.

        Vielen dank für Deine tollen Anleitungen und die Unterstützung beim Nacharbeiten!

        Antworten
  • Mareike
    Geschrieben am 8. November 2015 um 1:55 Uhr

    Hallo,
    kann ich eine Mütze, die zu groß geworden ist, einfach ein bisschen heißer waschen oder muss ich alles nochmal neu machen? *leicht frustriert*
    LG Mareike

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 8. November 2015 um 22:20 Uhr

      Hallo Mareike,

      könnte funktioniert, ich weiss es aber nicht. Müsstest du ausprobieren.

      LG Stephi

      Antworten
  • Sophie Volk
    Geschrieben am 26. Januar 2016 um 0:40 Uhr

    Hallo Stephi,
    heute habe ich Deine tolle Seite gefunden, denn ich habe gerade erst angefangen Boshi Mützen zu häckeln.
    Bei meiner Wolle war eine Anleitung dabei und dort wird beschrieben ab der 3. Reihe einfache Stäbchen zu arbeiten.
    Du häckelst aber die ganze Mütze in halben Stänchen. Worin besteht der Unterschied?
    Ich freue mich auf Deine Rückantwort.
    Gruß Sophie

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 26. Januar 2016 um 11:53 Uhr

      Hallo Sophie,

      ganze Stäbchen sind höher uns sehen etwas anders aus. Schau einfach was dir besser gefällt :-).
      Ich denke, dass du bei deiner Anleitung auf jeden Fall weniger Reihen häkeln musst, da die ganzen Stäbchen ja etwas höher sind.

      LG Stephi

      Antworten
  • Katrin
    Geschrieben am 9. Februar 2016 um 10:20 Uhr

    Hallo Stephi,

    auch ich versuche mich weiter mit mit den Mützen, allerdings noch immer nicht mit vollem Erfolg. Gefühlt kann ich Deine Videos schon fast mitsprechen, trotzdem scheine ich irgendetwas falsch zu machen, es gibt noch einiges, was ich nicht verstehe.

    Bei mir sieht man dennoch immer eine Naht und zwar ab da, wo die Zunahmen aufhören. Irgendetwas scheine ich nicht richtig zu verstehen. Sollte ich die Mütze vielleicht drehen? In den Kommentaren (19.10.2014) steht etwas von um 180 Grad drehen und in die andere Richtung häkeln und dass das in dem Video gezeigt werde. Meine Tochter sagte mir, in der Schule lerne man auch, beim Runden häkeln am Ende immer die Richtung zu wechseln. In Deinem Video machst Du das doch aber gar nicht, oder? Oder ersetzt das ein Mal vorne, ein Mal hinten einstechen den Richtungswechsel?

    Ich dachte auch immer, daß man die Kettmasche IN die feste Masche macht, aber wenn ich es richtig verstehe, macht man die in die Masche, die NACH der festen Masche auf der Nadel ist (die hat man ja auch markiert) und dann legt sich die Kettmasche quasi über die feste Masche, oder? Ich glaube, dass ich es auch so gemacht habe, obwoohl ich es falsch verstanden habe.

    Bei Dir sieht es so aus, als ließest Du eine Masche am Ende in der alten Farbe frei (da ist so eine Lücke), bevor Du die Kettmasche machst, aber das ist nicht so, oder, sondern Du häkelst bis zum Ende durch? Theoretisch müßte man ja solange man zunimmt in die letzte Masche immer zwei Maschen machen, oder?

    Wenn Du mehrere Runden uni häkelst, machst Du dann auch eine Luftmasche wie beim Farbwechsel (die nach der Kettmasche, die Du klein ziehst) oder machst Du, wenn Du in der gleichen Farbe weiterhäkelst dann einfach keine Luftmasche und lässt die KM normal groß?

    Danke,

    ich hoffe ich schaffe es dieses Mal, irgendwie habe ich einen Denkfehler drin, der sich hartnäckig fortsetzt.

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 9. Februar 2016 um 13:59 Uhr

      Hallo Katrin,

      das sind ja viele Fragen. Ich versuche sie mal nacheinander zu beantworten :-).

      – In die andere Richtung häkeln mache ich nur bei den festen Maschen am Ende der Mütze. Sonst häkele ich immer in die gleiche Richtung.
      – Es ist richtig, dass ich die Kettmasche in Schlaufe mache, die nach der festen Masche auf der Nadel ist. Ob das die “allgemein verbreitete” Art ist, zu häkeln, weiss ich nicht. Ich kenne auch die Version, bei der man die Kettmasche in die vorherige Masche macht. Dabei werden bei den halben Stäbchen aber meist keine feste Masche, sondern einfach 2-3 Steigeluftmaschen gehäkelt. Bei mir sind bei dieser Version aber unschöne Übergänge zu sehen, daher häkele ich nun immmer nach der im Video gezeigten Art. Wie du erkannt hast, legt sich bei dieser Version die Kettmasche über die feste Masche und sieht aus wie ein halbes Stäbchen. 🙂
      – Am Ende der Runde schaue ich mittlerweile immer, wie es einfach am schönsten aussieht. Gezählt habe ich nicht mehr. Die Mütze hat am Ende immer gepasst. 🙂
      – Wenn ich in der gleichen Farbe weitere Runden häkele, häkele ich entweder eine Luftmasche und ziehe diese auch klein oder ich lass die Luftmasche komplett weg und häkele eine lockere feste Masche. Da probiere ich einfach immer, was im Maschenbild besser aussieht. Kommt auch immer ein wenig auf die Wolle an. Manchmal sieht die 1. Version, manchmal die 2. besser aus.

      Ich hoffe das hilft dir weiter. Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Stephi

      Antworten
  • Elke Hagerer
    Geschrieben am 14. November 2016 um 9:27 Uhr

    Hallo Stephi,

    obwohl ich bei der VHS einen Häkelkurs besucht habe, konnte ich die Mütze nicht ohne Farbübergang häklen. Die Dame von der VHS konnte es mir nicht richtig erklären bzw. zeigen. Dank deinem Video habe ich die Mütze jetzt so geschafft, dass kein Übergang zu sehen ist. Vielen Dank dafür

    LG Elke

    Antworten
  • Kerstin
    Geschrieben am 27. Januar 2017 um 20:37 Uhr

    Hallo Stephi,
    nach fast 30-jähriger Häkelpause habe ich Dank deines Videos schnell eine Mütze mit dünnerem Garn und in
    Größe L gehäckelt. Das war ein erfolgserlebnis, und vorallen kann ich die Mütze ab morgen gut gebrauchen.
    Das Video hast du perfekt gemacht, klasse, besser geht nicht.
    VlG Kerstin

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 27. Januar 2017 um 23:18 Uhr

      Liebe Kerstin, danke für dein Lob! Das freut mich sehr :-).
      Viel Spaß mit deiner neuen Mütze!

      Antworten
  • Ilka Zimmermann
    Geschrieben am 11. Oktober 2017 um 12:39 Uhr

    Hallo Steffi,
    Mit deiner Anleitung komme ich an sich gut zunrecht danke dafür. Ich habe jetzt nur das Problem das meine Mützen Beulen machen….jannst du mir sagen wo mein Fehler liegt? Vielen Dank schon mal für deine Hilfe

    LG Ilka

    Antworten
  • Thomas Stahel
    Geschrieben am 15. November 2018 um 22:57 Uhr

    Hallo Stephi

    Ich finde diesen Farbwechsel super, aber wenn man jeweils die Kettmasche erst in die 2. Masche der Vorrunde macht, scheint es leider normal zu sein, dass sich die übersprungene Masche nach hinten rausdrückt und auf der Innenseite am Ende als Verdickung / Naht gespürt wird. Kannst du dies bestätigen, dass es bei dieser Methode so ist?

    LG
    Thomas

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 23. Januar 2019 um 12:02 Uhr

      Hallo Thomas,

      ja, das habe ich auch ein wenig. Es stört mich aber nicht weiter. Wenn man die Maschen festzieht, dann trägt das nicht auf.
      Der saubere und regelmäßige Übergang ist es mir wert ;-).

      Viele Grüße
      Stephi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar