Menu
Rezept & Kulinarisches

Selbstgemachte Gemüsebrühe ohne Glutamat

Selbstgemachte Gemüsebrühe ohne Glutamat

Recipe by Stephi von Herzelei
Gläser

3.5

Stück
Zubereitung

1

hour 

Ich achte auf meine Ernährung und versuche auf künstliche Zusätze und Aromen, wo es geht, zu verzichten. Ein Problem stellt fast immer Gemüsebrühe dar. Gemüsebrühe verwende ich sehr häufig, sei es in Suppen, Soßen oder Gemüsegerichten. Bisher habe ich keine Brühe im Supermarkt gefunden, die vollkommen ohne Geschmacksverstärker, Hefeextrakt oder Glutamat auskommt. Daher blieb mir nur Selbstmachen übrig. Schön verpackt, eignet sich die Gemüsebrühpaste auch gut als Geschenk für Hobbyköche, die auf gesunde Ernährung achten oder achten wollen :-).

Was ihr für die Herstellung der Gemüsebrühpaste benötigt…

  • Twist-off-Gläser

  • 8 Karotten

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 Knollensellerie

  • 2 Lauch

  • 1 Stück Ingwer

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 1 Bund Petersilie

  • 1 EL Majoran (frisch oder getrocknet)

  • 1 EL Thymian (frisch oder getrocknet)

  • 1 EL Estragon (frisch oder getrocknet)

  • 1 EL Liebstöckel (frisch oder getrocknet)

  • 1 EL Basilikum (frisch oder getrocknet)

  • 2 gemörserte Wacholderbeeren

  • 1 EL Pfeffer

  • 1 EL Tomatenmark

  • Salz (mindestens 10g Salz auf 100g Gemüse)

    Aus dieser Menge habe ich 3 1/2 große Gurkengläser voll Gemüsepaste erhalten. Ich hatte 2.200g Gemüse aus den Zutaten zusammen bekommen und 220g Salz dazugegeben.

So stellt ihr die Gemüsebrühe her…

  • Gemüse und Kräuter waschen bzw. schälen und in Stücke schneiden. 
  • Mit dem Mixer das Gemüse portionsweise fein zerkleinern oder pürieren. Es entsteht eine Art Gemüsemus bzw. Gemüsepaste.
  • Das gemixte Gemüse abwiegen und pro 100g Gemüse je 10g Salz hinzugeben und in einer großen Schüssel gut durchmischen. Wichtig ist: Auf keinen Fall weniger Salz verwenden, da das Salz das Gemüse konserviert. Zum Durchmischen habe ich das Handrührgerät verwendet. Das ist bei der Menge einfacher. 
  • Das Gemüse in saubere Twist-off-Gläser füllen und verschließen. Um sicher zu gehen, dass die Gläser 100%ig sauber sind, diese am besten vorher auskochen und beim Einfüllen auf einen sauberen Rand achten.

Hinweise

  • Die Gemüsebrühpaste ist im Kühlschrank oder kalten Keller ungefähr ein Jahr haltbar. Natürlich dürfen keine Verunreinigungen in das Glas kommen. Daher die Paste am besten immer mit einem sauberen Löffel entnehmen und angebrochene Gläser im Kühlschrank aufbewahren. Zur Dosierung: Für eine Brühe aus 1 Liter Wasser verwende ich ungefähr 2 gehäufte Eßlöffel der Paste. Da die Paste nicht übermäßig viel Salz enthält, müsst ihr eventuell noch ein wenig nachwürzen.
  • Hier noch der Download meines Etiketts, falls ihr dieses auf eure Gläser kleben möchtet: Gemüsebrühe-Etikett ausdrucken. Euer Herstelldatum nach dem Ausdrucken einfach eintragen. An das eine Glas habe ich übrigens ein Päckchen Suppennudeln gehängt. Das fand ich eine sehr schöne Ergänzung. Das Geschenk enthält dann praktisch alles für eine schnelle Nudelsuppe.

Viel Erfolg beim Herstellen und viel Freude mit dieser herzelei!

Über den Autor

Stephi - liebt Cappuccino mit Herzchen und Obstsalat zum Frühstück und wohnt im Norden Bayerns, verschenkt gerne persönliche Aufmerksamkeiten .

10 Comments

  • martina
    Geschrieben am 15. Oktober 2014 um 12:48 Uhr

    Hallo, wollte dir nur sagen, auf: http://www.ataman-ag.de/product_info.php?products_id=279 gibt es Gemüsebrühe im Glas OHNE jegliche Zusatzstoffe, richtig bio und voll gut!!!! Trotzdem danke für das Rezept, werde ich gleich nachmachen! :-))

    Antworten
  • Nadja
    Geschrieben am 11. Dezember 2014 um 10:40 Uhr

    Hallo

    vielen Dank für das tolle Rezept. leider geht der Link deines Etiketts nicht. Würdest du mir das eventuell zukommen lassen? das sieht so schön aus <3

    Vielen Dank

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 11. Dezember 2014 um 14:15 Uhr

      Ups, danke für den Hinweis. Ich bin gerade unterwegs. Wenn ich daheim bin schau ich mal woran es liegt.

      Grüße Stephi

      Antworten
  • Manuela
    Geschrieben am 14. Dezember 2014 um 11:38 Uhr

    Liebe Stephi!

    Habe das Rezept gestern Abend ausprobiert. Allerdings lies sich das rohe Gemüse auch portionsweise nur sehr schwer mit dem Pürierstab zerkleinern und das obwohl ich einen sehr guten Pürierstab besitze. Der Link zum ausdrucken der Etiketten funktioniert übrigens nicht. Wie es geschmacklich schmeckt habe ich noch nicht probiert, wird aber bald getestet. Vielen Dank für das Rezept!

    LG Manuela

    Antworten
    • Stephi von Herzbotschaft
      Geschrieben am 14. Dezember 2014 um 13:07 Uhr

      Hallo Manuela,

      danke für deinen Kommentar. Ich habe das Etikett vor ein paar Tagen gefixt. Bei mir funktioniert es. Probier es einfach nochmal aus. Sollte gehen :-).

      LG Stephi

      Antworten
      • Manuela
        Geschrieben am 14. Dezember 2014 um 16:13 Uhr

        Liebe Stephi!

        Super danke- hat jetzt funktioniert. Sieht sehr ansprechend mit deinem Etikett aus:)!

        LG Manuela

        Antworten
    • André
      Geschrieben am 23. Januar 2016 um 10:18 Uhr

      Hallo,
      ich geb das Gemüse (ohne Kleinschneiden) einfach in das Häckselwerk (kleinste Scheibe). Funktioniert auch super.

      Antworten
  • Silvia
    Geschrieben am 17. Dezember 2014 um 21:23 Uhr

    Gabi hat mich auf deine Website aufmerksam gemacht:

    Dein Rezept für Gemüsepaste hat mich sehr angesprochen, so dass ich es gleich heute ausprobiert habe.

    Ich bin gespannt, ob alles geklappt hat und die Paste auch haltbar ist, da ich einige Gläser verschenken will.

    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge!!

    Antworten
  • Karin
    Geschrieben am 19. Januar 2015 um 17:15 Uhr

    Super Rezept für die Gemüsepaste! Bin total begeistert 🙂 Habe sie zu Weihnachten gemacht und verschenkt – Nächstes Mal nehme ich nur etwas weniger Ingwer, meiner Mum war es etwas zu scharf. Ich bin sehr zufrieden, benutze sie für vieles, erst heute habe ich mir damit einen leckeren Dip für Backkartoffeln gemacht 🙂 Also ich werde jedenfalls nie mehr Instant Brühe kaufen – Das hier geht recht schnell und man bekommt ja einige Gläser raus. Also Danke nochmal für Dein tolles Rezept 🙂

    Lieben Gruß aus Mülheim

    Antworten

Schreibe einen Kommentar